Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

Leonidas hat über 170 Millionen Euro bei rund 7.000 Anlegern eingesammelt. Tolle Renditen verpackt mit einem guten Gewissen waren meist die Versprechen. Doch immer häufiger kommt die Wahrheit ans Licht: Angeblich rentable Projekte sind zumindest für die Investoren kein gutes Geschäft. Die Ausschüttungen liegen weit unter Plan. Und jetzt sollen auch noch Windparks verkauft werden, so dass die Anleger erhebliche Verluste realisieren. Antje Grieseler als Chefin glänzt vor allem durch mangelhafte Transparenz.

Um mehr Informationen zusammen zu tragen, gibt es dieses Forum. Helfen Sie mit, damit das Gesamtbild vollständiger wird. Bei Bedarf können Sie gerne auch per Mail über leonidas@investmentcheck.de mit mir korrespondieren.

Mit besten Grüßen
Stefan Loipfinger